Freitag, 22. September 2017

Durchgezockt: Whispering Willows

Whispering Willows
Genre: Indie Adventure
Spieldauer: Ca. 4 Stunden
Entwickler und Publisher: Night Light Interactive
Plattform: PC, Android, Apple iOS, PS4, PS Vita, Xbox One, Wii U




Kurzbeschreibung:
Wir spielen Elena Elkhorn, die sich auf die Suche nach Ihrem verschwundenen Vater begibt. Dabei durchforstet man das riesige Willows Anwesen, nach allerlei Hinweisen zu dem Verschwinden des Vaters. Ela besitzt ein magisches Amulett, welches Ihr nicht nur dabei hilft die Rätsel des Hauses zu lösen sondern auch dafür sorgt, dass sie mit Geistern kommunizieren kann. Für diese Geister muss man dann auch zum Teil diverse Aufgaben erledigen. Im Gegenzug gibt es weitere Hinweise auf den Verbleib Ihres Vaters. Im Anwesen kann man auch viele versteckte Briefe und Notizen finden, die einem die Story und die verschiedenen Charaktere näher bringen.
Besonderheiten:
Die Handgezeichnete 2D Welt des Spiels, ist eine besonders schöne Besonderheit des Spiels.
Das Spiel hat diverse Preise bei Indie Game Competitions gewonnen und wurde über Kickstartet sehr erfolgreich finanziert.
Fazit:
Zuerst einmal hat mich die Grafik sofort begeistert, der Stil gefällt mir einfach sehr gut. Die Geschichte hat mich ebenfalls von Anfang an gut unterhalten und ich war immer neugierig wie es weiter geht. Die Rätsel sind nicht sonderlich schwer und man hängt nie lange irgendwo fest. Es lässt sich dadurch flüssig und recht schnell durchspielen. Die Schriftstücke, die man im Spiel sammeln kann, haben mir sehr gut gefallen und die enthaltenen Infos über die verschiedenen Charaktere waren wirklich interessant. Das Spiel kann ich sehr empfehlen, vor allem wenn man gerade keine Zeit hat für ein 20 / 30 Stunden Adventure. Ich hatte jedenfalls viel Spaß mit dem Spiel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen