Donnerstag, 21. September 2017

Rezension: Abgeschnitten

Autoren: Sebastian Fitzek / Michael Tsokos
Seitenanzahl: 400
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Knaur TB
Besonderheiten:
Das Buch wird momentan verfilmt

Klappentext:

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert …


Fazit:
Mein dritter Fitzek bisher und es war mal wieder ein wahrer „page turner“. Die Geschichte nimmt sehr schnell an Fahrt auf und verliert zu keinem Zeitpunkt an Spannung. Alles entwickelt sich zu einer rasanten, sadistischen und teilweise rätselhaften Schnitzeljagd. Die einzelnen Kapitel handel von verschiedenen Personen an verschiedenen Orten, was mir sehr gut gefallen hat. Einige Szenen waren jedoch ziemlich krass und so detailliert dargestellt, dass es, meiner Meinung nach, manchmal etwas zu viel des „guten“ (eher des bösen ;)) war. Ansonsten aber mal wieder ein gut durchdachter Psycho Thriller mit einer gewissen Pointe / Moral. Gewohnt gut recherchiert und durchdacht. Über kleinere Logikfehler kann ich gut hinweg sehen, es ist ja auch schließlich kein Tatsachenbericht.
Klare Empfehlung für Psycho Thriller Fans, mit starken Nerven :).

Meine Wertung:
5 von 5 Tales Corner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen