Donnerstag, 21. September 2017

Rezension: Ashes - brennendes Herz

Autor: Ilsa J. Bick
Seitenanzahl: 512
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Ink

Klappentext:
Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden …

Fazit:
Ich muss zugeben – ich war anfangs echt skeptisch. Der Klappentext klingt für mich nämlich ein wenig nach „0815-Teenie-Kitsch-Dystopie“, doch schon nach den ersten paar Seiten wurde ich eines besseren belehrt und war hin- und weg. Ich war und bin echt positiv überrascht von diesem Buch und extrem froh darüber, dass ich es mir gekauft habe. Ich konnte mich sehr schnell in die Geschichte einfinden und es war von Anfang an interessant und spannend. Die Autorin hat sich wirklich einiges einfallen lassen und alles andere als „nur“ eine 0815 Dystopie, zu Papier gebracht. Die Charaktere sind ausreichend komplex, die Geschichte ist super spannend und auch vielschichtig, es herrscht eine gewisse düstere / beängstigende Atmosphäre und es werden viele Fragen aufgeworfen – ich finde, genau so muss eine Dystopie sein. Das Buch ist teilweise sogar überraschend brutal und blutig, was auch sehr gut zu der Geschichte und dieser veränderten Welt passt. Die Liebesgeschichte ist, zum Glück, nicht übermäßig kitschig, sondern eher realistisch gehalten, was mir sehr gut gefallen hat.
Vermutlich ist es sogar die beste Dystopie, die ich bisher gelesen habe und daher eine klare Empfehlung von mir. Ich MUSS diese Reihe dringend weiterlesen :D.

Meine Wertung:
5 von 5 Tales Corner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen