Donnerstag, 21. September 2017

Rezension: Eleanor & Park

Autor: Raninbow Rowell
Seitenanzahl: 432
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: dtv

Eleanor hatte Recht. Sie sah nie schön aus. Sie sah aus wie ein Kunstwerk, und Kunst musste nicht schön sein, Kunst sollte etwas in einem auslösen. ~ Eleanor&Park

Klappentext:
Als Eleanor und Park sich zum ersten Mal im Schulbus treffen, kann von Zuneigung keine Rede sein. Dass sie sich gar ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. Anfangs vorsichtig und zaghaft tauschen Eleanor und Park Comics, Musik und Meinungen aus, und sie werden ein Liebespaar. Eines, das man nicht vergisst.

Besonderheiten:
Bei Spotify gibt es eine, zum Buch passende, Playlist von der Autorin.
Fazit:
Mal wieder ein Buch, welches mich von der ersten Seite an durchweg begeistern konnte. Während des Lesens durchlebte ich unheimlich viele Gefühle und konnte mich extrem gut in die Protagonisten hineinversetzen. Nicht nur einmal war ich den Tränen nahe, bekam Gänsehaut, ärgerte mich und war wütend oder musste laut lachen. Die Autorin hat es geschafft, all das bei mir auszulösen und ich freue mich sehr darüber und bin absolut hin und weg von diesem Buch. Diese Teenie Liebesgeschichte ist teilweise typisch, aber auch teilweise viel komplexer als die meisten Teenie Liebesgeschichten. Sie hat das besondere extra, schon alleine aufgrund der eher untypischen Protagonisten. Ich empfinde die Liebesgeschichte auch absolut nicht als kitschig, sondern als wunderschön, aufrichtig und ehrlich. Dieses liegt vermutlich auch gerade daran, weil ich die Protagonisten so toll fand.
Die Geschichte ist tragisch und wunderschön zu gleich und ich liebe sie. Dieses Buch ist nun zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher geworden und ich kann es sehr weiterempfehlen.

Meine Wertung:
5 von 5 Tales Corner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen