Donnerstag, 21. September 2017

Rezension: Ewiglich die Sehnsucht

Autor:  Brodi Ashton
Seitanzahl: 384
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Darum geht’s:
Nikki war verschwunden und kehrt nun zurück in Ihren Heimatort. Zu Ihrem verschwinden, vor 6 Monaten, gibt es Gerüchte über Drogenabhängigkeit, doch die Wahrheit sieht ganz anders aus. Während in unserer Welt 6 Monate vergangen sind, erwacht Nikki aus einer tiefen Trance, in der Unterwelt – nach 100 Jahren. Sie überlebt die Unterwelt, nur aufgrund Ihrer Liebe zu Jack. Doch als sie zurückkehrt ist alles anders…
Klappentext:
Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat.
Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr. Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie damals einfach abgehauen ist, doch in Wirklichkeit hat sie der Rockmusiker Cole mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Er bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie.
Fazit:
Die Idee ist meiner Meinung nach großartig und sehr interessant und das Buch konnte mich am Anfang auch direkt fesseln, vor allem die ersten Szenen in der Unterwelt fand ich sehr spannend. Ich freute mich also direkt auf eine sehr unterhaltsame Lektüre. Leider eppte meine anfängliche Euphorie aber schnell wieder ab. Dieses lag vor allem daran, dass, für meinen Geschmack, einfach viel zu wenig passiert. Die Protagonistin ist sehr in sich gekehrt und zurückhalten, was im Grunde zu der Geschichte passt, Sinn ergibt und logisch ist, aaaaber dennoch war mir das zu langweilig. Es gab auch sehr wenig Interaktion von der Protagonistin aus. Erst zum Ende hin kommt sie dann doch noch mal ein wenig aus dem knick und nimmt auch mal etwas selbst in die Hand und es wurde wieder etwas spannender.
Vom Ende des Buches war ich sogar begeistert.
Der Schreibstil ist etwas sachlich und kommt ein wenig kalt rüber, aber das passt absolut zu der Geschichte und hat mir sehr gut gefallen.
Die ganze Geschichte hat wirklich viel potenzial, welches leider nicht ausgeschöpft wurde. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich dem zweiten Teil eine Chance geben soll oder ob ich lieber was Unterhaltsameres lese.
Aber wer weiß, vielleicht ist der zweite Band ja auch viel spannender als der erste :D.

Meine Wertung:
3 von 5 Tales Corner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen